Die letzte Welt - Summary and Key Ideas

"Die letzte Welt" von Christoph Ransmayr ist eine phantasievolle Fiktion, die auf der historischen Verbannung des römischen Dichters Ovid durch Kaiser Augustus im Jahr 8 n. Chr. basiert. Im Roman macht sich ein Freund Ovids, Cotta, auf die Suche nach dem verbannten Dichter und einer Abschrift seiner "Metamorphosen" in der Stadt Tomi am Schwarzen Meer.

"Die letzte Welt" richtet sich an Leser, die sich für historische Fiktion, insbesondere für Geschichten aus der römischen Antike und für poetische, bildhafte Sprache interessieren.

Buy the book
Die letzte Welt

Key ideas

01

"Die letzte Welt" von Christoph Ransmayr ist eine postmoderne Odyssee, die Ovids "Metamorphosen" in eine zeitgenössische Reflexion über Technologie und Gesellschaft verwandelt.

Play in App
02

Die Suche nach dem verbannten Dichter Ovid führt zu einer Reise voller Entdeckungen und Geheimnisse.

Play in App
03

Cotta entdeckt inmitten von Chaos und Tod ein unsterbliches Werk, das den Namen seines Schöpfers, Naso, ewig strahlen lässt.

Play in App
04

Nasos Metamorphosen und seine respektlose Rede führten zu seiner Verbannung und der Brandmarkung seines Werks als staatsfeindlich.

Play in App
05

Cottas traumatische Erlebnisse führen zu Fieber und Verwirrung, während er in einer surrealen Welt aus Monstern, Göttern und Helden navigiert.

Play in App
06

Die Geschichte Nasos offenbart Cotta die wahre Menschheit und inspiriert ihn, die verlorenen Geschichten aufzuschreiben.

Play in App
07

Ein sengender Sommer in Tomi entfaltet eine Reihe von Ereignissen, die von der Ankunft eines Handelsschiffs bis zur tragischen Versteinerung eines Jungen durch eine mysteriöse Maschine reichen.

Play in App
08

Cottas verzweifelte Suche nach Vernunft in einer Welt voller unerklärlicher Ereignisse führt zu Wahnsinn und Verwirrung.

Play in App
09

Die Fähnchen in Lycaons Haus offenbaren nicht nur die Vergangenheit und Zukunft der Stadtbewohner, sondern bestimmen sie auch.

Play in App
10

Play in App
11

Play in App
12

Play in App
Get the App!
Access all 10 key ideas for free! 🥳

Summary & Review

"Die letzte Welt" von Christoph Ransmayr ist ein herausragendes Beispiel für postmoderne Literatur. Es zeichnet sich durch seine Verbindung zu anderen Texten aus und bietet eine neue Interpretation der "Metamorphosen" von Ovid. In diesem Roman wird die alte Mythologie mit einer düsteren Zukunftsvision verknüpft. Die Stadt Tomi und ihre Bewohner sind einem ständigen Verfall ausgesetzt. Dies ist ein Symbol dafür, wie die Natur die von Menschen verursachten Schäden wieder gutmacht.

Christoph Ransmayr

Christoph Ransmayr ist ein österreichischer Schriftsteller, der 1954 in Wels geboren wurde. Er ist bekannt für seine poetische Sprache und seine oft historischen und mythologischen Themen, die er in seinen Werken behandelt.

Explore more book summaries

Im Westen nichts Neues

"Im Westen nichts Neues" von Erich Maria Remarque ist ein erschütternder Roman über die Gräuel des Ersten Weltkriegs, erzählt aus der Sicht des jungen deutschen Soldaten Paul Bäumer. Das Buch legt ein eindringliches Zeugnis für die Sinnlosigkeit des Krieges und die Zerstörung einer ganzen Generation ab.

Die Therapie

"Die Therapie" ist ein Psychothriller von Sebastian Fitzek, in dem der Psychiater Viktor Larenz eine mysteriöse Patientin behandelt, die behauptet, ihre Romanfiguren würden im wirklichen Leben auftauchen. Im Laufe der Geschichte wird Viktor in ein verwirrendes Spiel aus Wahn und Realität verwickelt.

Das Versprechen

"Das Versprechen" ist ein Kriminalroman von Friedrich Dürrenmatt, der die Geschichte eines Detektivs erzählt, der verspricht, den Mord an einem kleinen Mädchen aufzuklären.

Die Ordnung der Dinge

"Die Ordnung der Dinge" ist ein philosophisches Werk von Michel Foucault, das die Entwicklung der menschlichen Wissenschaften in der westlichen Kultur untersucht und analysiert. Es hinterfragt die Annahmen, die wir über Wissen, Wahrheit und was es bedeutet, ein menschliches Wesen zu sein, machen.

Technology

"Technology" explores the complex relationship between humanity and technology, tracing its evolution from the dawn of human history to the present day. It examines how technology, as a tool, has shaped human society and contemplates its potential to either advance or destroy humanity in the future.

Georgia

The book "Georgia: A State History" is a comprehensive history of the state of Georgia, tracing its development from its early years as a Spanish outpost and British colony, through the Civil War and Civil Rights era, to its modern status as a technologically advanced state. It explores the state's politics, economy, society, and the stories of the people who shaped its destiny, providing a deep understanding of what it means to be a Georgian.