Die letzte Welt - Summary and Key Ideas

"Die letzte Welt" von Christoph Ransmayr ist eine phantasievolle Fiktion, die auf der historischen Verbannung des römischen Dichters Ovid durch Kaiser Augustus im Jahr 8 n. Chr. basiert. Im Roman macht sich ein Freund Ovids, Cotta, auf die Suche nach dem verbannten Dichter und einer Abschrift seiner "Metamorphosen" in der Stadt Tomi am Schwarzen Meer.

"Die letzte Welt" richtet sich an Leser, die sich für historische Fiktion, insbesondere für Geschichten aus der römischen Antike und für poetische, bildhafte Sprache interessieren.

Buy the book
Die letzte Welt

Key ideas

01

"Die letzte Welt" von Christoph Ransmayr ist eine postmoderne Odyssee, die Ovids "Metamorphosen" in eine zeitgenössische Reflexion über Technologie und Gesellschaft verwandelt.

02

Die Suche nach dem verbannten Dichter Ovid führt zu einer Reise voller Entdeckungen und Geheimnisse.

Play in App
03

Cotta entdeckt inmitten von Chaos und Tod ein unsterbliches Werk, das den Namen seines Schöpfers, Naso, ewig strahlen lässt.

Play in App
04

Nasos Metamorphosen und seine respektlose Rede führten zu seiner Verbannung und der Brandmarkung seines Werks als staatsfeindlich.

Play in App
05

Cottas traumatische Erlebnisse führen zu Fieber und Verwirrung, während er in einer surrealen Welt aus Monstern, Göttern und Helden navigiert.

Play in App
06

Die Geschichte Nasos offenbart Cotta die wahre Menschheit und inspiriert ihn, die verlorenen Geschichten aufzuschreiben.

Play in App
07

Ein sengender Sommer in Tomi entfaltet eine Reihe von Ereignissen, die von der Ankunft eines Handelsschiffs bis zur tragischen Versteinerung eines Jungen durch eine mysteriöse Maschine reichen.

Play in App
08

Cottas verzweifelte Suche nach Vernunft in einer Welt voller unerklärlicher Ereignisse führt zu Wahnsinn und Verwirrung.

Play in App
09

Die Fähnchen in Lycaons Haus offenbaren nicht nur die Vergangenheit und Zukunft der Stadtbewohner, sondern bestimmen sie auch.

Play in App
10

Play in App
11

Play in App
12

Play in App
Get the App!
Access all 10 key ideas for free! 🥳

Summary & Review

"Die letzte Welt" von Christoph Ransmayr ist ein herausragendes Beispiel für postmoderne Literatur. Es zeichnet sich durch seine Verbindung zu anderen Texten aus und bietet eine neue Interpretation der "Metamorphosen" von Ovid. In diesem Roman wird die alte Mythologie mit einer düsteren Zukunftsvision verknüpft. Die Stadt Tomi und ihre Bewohner sind einem ständigen Verfall ausgesetzt. Dies ist ein Symbol dafür, wie die Natur die von Menschen verursachten Schäden wieder gutmacht.

Christoph Ransmayr

Christoph Ransmayr ist ein österreichischer Schriftsteller, der 1954 in Wels geboren wurde. Er ist bekannt für seine poetische Sprache und seine oft historischen und mythologischen Themen, die er in seinen Werken behandelt.

Explore more book summaries

Effi Briest

"Effi Briest" ist ein Roman von Theodor Fontane, der das Leben und die gesellschaftlichen Zwänge einer jungen Frau im 19. Jahrhundert in Preußen darstellt.

Sapiens

The book Sapiens (2011) is about the journey of humankind from primitive, insignificant creatures to the most dominant species on the planet. Harari explores the various revolutions that shaped our history and challenges readers to question the myths and beliefs that define our society today.

Was tun?

In 'Was tun?' behandelt Lenin drängende Fragen der sozialistischen Bewegung. Insbesondere bemüht er sich darum, die spontanen Aufstände des Proletariats mit der disziplinierten Natur der Sozialdemokratischen Bewegung in Übereinstimmung zu bringen.

Abschied von Sidonie

"Abschied von Sidonie" ist eine Erzählung von Erich Hackl, die das tragische Schicksal von Sidonie Adlersburg, einem Zigeunermädchen, das während des Zweiten Weltkriegs von einer österreichischen Familie adoptiert und später von den Nazis deportiert und ermordet wurde, nachzeichnet. Das Buch zeichnet sich durch seine emotionale Tiefe und historische Genauigkeit aus.

The Kite Runner

The Kite Runner is a powerful story of friendship, betrayal, and redemption set against the turbulent historical backdrop of Afghanistan from the 1970s to the early 2000s.

Im Westen nichts Neues

"Im Westen nichts Neues" von Erich Maria Remarque ist ein erschütternder Roman über die Gräuel des Ersten Weltkriegs, erzählt aus der Sicht des jungen deutschen Soldaten Paul Bäumer. Das Buch legt ein eindringliches Zeugnis für die Sinnlosigkeit des Krieges und die Zerstörung einer ganzen Generation ab.