Außenseiter - Summary and Key Ideas

"Außenseiter" ist eine soziologische Analyse von abweichendem Verhalten und untersucht, wie die Gesellschaft Abweichungen definiert und darauf reagiert. Das Buch enthält empirische Studien über Marihuana-Konsumenten und Tanzmusiker und beleuchtet sowohl ihre Kulturen als auch die gesellschaftlichen Reaktionen darauf.

Die Zielgruppe des Buches umfasst Soziologie-Studierende im Grundstudium, Lehrer sowie alle, die sich für Soziologie und insbesondere für das Studium von Abweichungen interessieren.

Buy the book
Außenseiter

Key ideas

01

Abweichung ist ein subjektives Konzept, das von sozialen Regeln, deren Durchsetzung und den Reaktionen der Gesellschaft abhängt. Es spiegelt die Machtverhältnisse und Konflikte innerhalb verschiedener sozialer Gruppen wider.

02

Es gibt vier Kategorien von abweichendem Verhalten: konformes Verhalten, eindeutig abweichendes Verhalten, fälschlicherweise beschuldigtes Verhalten und heimlich abweichendes Verhalten.

Play in App
03

Der Konsum von Marihuana wird durch gesellschaftliche Normen, persönliche Erfahrungen und die Dynamik innerhalb unkonventioneller Gruppen beeinflusst, was anfängliche Ängste und moralische Vorbehalte in Frage stellt.

Play in App
04

Tanzmusiker bilden eine eigene Subkultur, die sich durch Selbstabgrenzung und gemeinsame Werte auszeichnet. Dies ist eine Reaktion auf gesellschaftliche Missverständnisse und dient dazu, ihre künstlerische Freiheit zu bewahren.

Play in App
05

Die Karriere eines Tanzmusikers ist ein Balanceakt zwischen künstlerischer Leidenschaft und kommerziellem Erfolg, oft beeinflusst von gesellschaftlichen Normen und familiären Erwartungen.

Play in App
06

Der Übergang von Werten zu Regeln ist ein Prozess, der von moralischen Akteuren vorangetrieben wird. Dabei geht es um die Ableitung, Anwendung, selektive Durchsetzung und öffentliche Unterstützung dieser Regeln.

Play in App
07

Abweichung ist ein gesellschaftliches Konstrukt, das durch das Zusammenspiel von moralischen Unternehmern, die Regeln aufstellen, und Regelhütern, die diese selektiv durchsetzen, geformt wird.

Play in App
08

Das Studium gesellschaftlicher Abweichungen wird durch Datenmangel, technische und ethische Herausforderungen sowie die Notwendigkeit, vorurteilsfreie Perspektiven zu wahren, erschwert.

Play in App
09

Die "Etikettierungstheorie" in der Soziologie entmystifiziert Abweichungen als kollektiven Prozess, der Machtverhältnisse hinterfragt und wissenschaftliche sowie ethische Perspektiven miteinander verknüpft.

Play in App
10

Die "Etikettierungstheorie" in der Soziologie entmystifiziert Abweichungen als kollektiven Prozess, der Machtverhältnisse hinterfragt und wissenschaftliche sowie ethische Perspektiven miteinander verknüpft. Sie revolutionierte die Soziologie, indem sie traditionelle Ansichten über Abweichung und Normalität in Frage stellte, den Geist der 1960er Jahre widerspiegelte und den Bedarf an neuen Perspektiven erfüllte.

Play in App
11

Play in App
12

Play in App
Get the App
Access all 11 key ideas for free!

Summary & Review

Abschließende Zusammenfassung: "Außenseiter" von Howard S. Becker ist ein wegweisendes Werk in der Soziologie, das das Konzept der Abweichung in der Gesellschaft untersucht. Das Buch, das erstmals 1963 veröffentlicht wurde, beleuchtet, wie die Gesellschaft diejenigen etikettiert und behandelt, die nicht den sozialen Normen entsprechen, also die "Außenseiter". Becker argumentiert, dass Abweichung keine Eigenschaft der Handlung selbst ist, sondern eine Folge der Anwendung von Regeln und Sanktionen durch andere. Das Buch taucht auch in die Kultur abweichender Gruppen ein, wie Marihuanakonsumenten und Tanzmusiker, und zeigt, wie sie mit gesellschaftlichen Regeln umgehen.

Howard S. Becker

Howard S. Becker ist ein renommierter amerikanischer Soziologe, der für seine Arbeiten in den Bereichen Bildung, Kultur, Abweichung und Kunst bekannt ist. Seine einflussreichen Theorien, insbesondere die "Labeling-Theorie", haben das Verständnis von sozialer Abweichung und kollektivem Verhalten nachhaltig geprägt.

Explore more book summaries

Brief Counseling That Works

"Brief Counseling That Works" is a guidebook that provides strategies and techniques for effective short-term counseling within the school system, focusing on practical methods to help students overcome challenges and improve their academic and personal lives.

Quiet: The Power of Introverts in a World...

The book Quiet: The Power of Introverts in a World... (2012) is about the power and potential of introverts in a world that celebrates extroversion. Susan Cain's groundbreaking research shows that introverts are often more creative, empathetic, and successful than their extroverted counterparts, and provides practical tips for how introverts can thrive in a society that often undervalues their unique strengths.

The Good Life

‘The Good Life‘ is a deep dive into the 83-year long Harvard Study of Adult Development - one of humanity's longest studies on happiness. It provides insights into the lives of the participants and reveals previously underlying concepts of what makes a good life.

Epstein

The book Epstein is an investigative account of the life of Jeffrey Epstein, a billionaire who rose from a humble background to mingle with the world's elite, only to be revealed as a monstrous sex trafficker. It explores his connections with influential figures, his victims' experiences, and the ongoing quest for justice following his death.

Weiße Zerbrechlichkeit

White Fragility untersucht das Konzept der weißen Fragilität, ein Zustand, in dem selbst ein geringes Maß an rassistischem Stress für weiße Menschen unerträglich wird und zu Abwehrreaktionen führt, die die rassistische Ungleichheit aufrechterhalten. Das Buch zielt darauf ab, dieses Phänomen sichtbar zu machen, seine Entwicklung zu erörtern und Wege zu seiner Bewältigung aufzuzeigen.

Men Are from Mars, Women Are from Venus

This guide explores the inherent differences between men and women in terms of communication styles, emotional needs, and behaviors, and offers advice on how to navigate these differences and maintain healthier relationships. It uses the metaphor that men are from Mars and women are from Venus to explain that men and women are fundamentally different, but this difference should be respected and appreciated rather than creating conflicts.